Wie vermarktest du dich als Coach am besten?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Gerade ein Coaching-Business gegründet? Wenn du als Coach mehr Kunden finden willst, hast du wahrscheinlich schon mal drüber nachgedacht, wie du dich als Coach am besten vermarktest. Es gibt tausende Marketing-Strategien, die funktionieren könnten – aber welche davon bringt dir deine idealen Kunden? Außerdem möchtest du wahrscheinlich nicht jahrelang auf Ergebnisse warten oder für Millionen Fernsehwerbung schalten. 

Der Coaching-Markt wird von neuen Anbietern überflutet. Es gibt Coaches für alles und jeden. Deswegen musst du dich für deine Kunden klar positionieren und ihre Einwände systematisch abbauen. Dann beauftragt deine Zielgruppe dich anstatt deiner Konkurrenz.

Heutzutage reicht es nicht mehr, einfach eine Dienstleistung anzubieten. Kunden fehlt die Übersicht zwischen all den Coaches da draußen. Sie haben Angst, eine Fehlentscheidung zu treffen. Denn Coaching ist nicht billig und erfordert eine sehr persönliche Beziehung. Um Menschen als Klienten zu gewinnen, musst du Vertrauen aufbauen und ihnen ihre Zweifel nehmen.

Nichts baut mehr Vertrauen auf als die Ergebnisse deiner Bestandskunden. Zeige, was Menschen durch dein Coaching erreicht haben. Das nennt man in der Verkaufspsychologie Social Proof.

Warum Social Proof?

Wenn dein Coaching-Business hauptsächlich oder ausschließlich online ist, verkaufst du deine Dienstleistungen selten persönlich. Der erste Kontaktpunkt mit dir ist oft deine Website. Und wenn potentielle Kunden auf deiner Website landen, fragen sie sich erstmal: “Hmm, ich kenne die/den noch nicht. Warum sollte ich ihm/ihr vertrauen?”. Deswegen musst du erst Vertrauen gewinnen, bevor du etwas verkaufen kannst.

Social Proof beweist potentiellen Kunden, dass andere Menschen deine Dienstleistung schon als hochwertig ansehen. Du gewinnst Vertrauen durch die Geschichten, Erfahrungen und Ergebnisse deiner Bestandskunden.

Die Macht von Social Proof erfährst du selbst regelmäßig beim Online-Shopping. Gerade bei hochpreisigen Produkten, die man nicht “mal eben so” kauft. Das erste, was du liest, sind wahrscheinlich die Bewertungen. Kundenstimmen, Sternebewertungen, Social Media Meinungen usw. Obwohl du die Leute meistens nicht kennst, beeinflussen sie deine Kaufentscheidung. die Meinung deiner Bestandskunden bringt Neukunden.

In diesem Artikel erfährst du, wie du Social Proof verwendest, um dich als Coach effektiv zu vermarkten (auch ohne Werbebudget). Willst du mehr zahlende Kunden für dein Coaching-Business? Lies weiter!

Habe eine professionelle Website

Ohne Website verpasst du viele potenzielle Kunden, aber mit einer altmodischen Website aus den 2000er Jahren schreckst du Kunden ab. Wenn schon der Ersteindruck negativ ist, bringt auch Social Proof nichts.

Auf einer Website erfahren Kunden das Wichtigste über dich, deine Fähigkeiten, dein Unternehmen und deinen Coaching-Ansatz. Aber viele Coaches finden Websiteerstellung kompliziert (besonders Coaches ohne technischen Hintergrund). Zum Glück gibt es Softwares, die die Erstellung vereinfachen.

Natürlich müssen Menschen auch auf deine Website kommen. Neben bezahlter Werbung ist Suchmaschinenoptimierung (SEO) ein Weg, Besucher zu bekommen. Bei SEO dauert es eine Weile, bis Leute auf deine Seite kommen, dafür bezahlst du aber nichts dafür.

Sobald deine Website live ist, kannst du die Marketing-Maschine anwerfen und deine Coaching-Dienstleistungen bewerben.

Sammle Text- und Video Kundenstimmen von glücklichen Kunden

Wie oben beschrieben achten Menschen oft darauf, welche Erfahrungen andere mit einem Angebot gemacht haben. Wenn du die positiven Erfahrungen deiner Lieblingskunden teilst, wird dein Angebot fast unwiderstehlich. Diese Marketing-Methode ist eine der mächtigsten kostenlosen Strategien. Hier sind ein paar Tipps, mit denen du gute Kundenstimmen sammelst:

  • Nutze Kundenstimmen von Menschen, die deinem idealen Kunden ähneln
  • Lasse deine Kunden eine Geschichte erzählen: Welche Herausforderungen hatten sie vorher? Welche Erfolge konnten sie durch dich erreichen? 
  • Platziere Kundenstimmen dort, wo sie Ergebnisse bringen. Das kann zum Beispiel neben einem Call-To-Action Knopf sein, beim Kontaktformular oder bei einer Bestellseite.

Source

Geschriebene Kundenstimmen sind toll, aber Videos sind noch effektiver. Ein Video kann die Wahrscheinlichkeit für eine Buchung um bis zu 64% steigern. Warum? Videos sind einfacher zu konsumieren, ziehen Aufmerksamkeit von Kunden an und kommunizieren mehr als reiner Text.

Source

Manchmal ist es schwierig, Kundenstimmen zu sammeln. Kunden müssen sich etwas überlegen und du als Coach musst deine Kunden danach fragen. Den Prozess kannst du mit unserer Plattform Trust vereinfachen. Dann musst du nicht mehr warten und deinen Kunden hinterherrennen, um Kundenstimmen zu erhalten. Das erledigt Trust für dich. 

Frage deinen Kunden einfach nach Feedback und schicke dann einen Link, unter dem der Kunde seine Meinung als Video oder Text hinterlässt. Kunden können dabei neue Videos aufnehmen oder Bestehende von Facebook oder YouTube einbetten. Trust verarbeitet die Datei automatisch und stellt die Kundenstimme automatisch auf deiner Website dar (nachdem du das Testimonial bestätigt hast). Um alle Datenschutzrichtlinien einzuhalten, kannst du via Trust auch einen e-Vertrag mit deinen Kunden abschließen.

Verbessere deine Website mit Sternebewertungen

Sterne gibt es in tausenden Onlineshops und anderen Websites. Sterne stellen die Meinung verschiedener Kunden übersichtlich dar. Sterne kannst du für eBooks, Dienstleistungen, Onlinekurse und mehr einsetzen. Wichtig: 5.0 ist nicht die ideale Bewertung, sondern sieht nach gefälschten Bewertungen aus. Eine durchschnittliche Bewertung zwischen 4,2 und 4,5 ist optimal und realistisch.

Das beste an Sternebewertungen ist, dass sie extrem einfach sind. Mit Trust kannst du sie sogar vollkommen automatisch sammeln und anzeigen.

Source

So funktioniert’s: Wenn ein Kunde etwas von dir kauft, kannst du ihm automatisch oder manuell einen Link zur Bewertung senden. Danach müssen sie nur einen Link klicken, ihre Bewertung hinterlassen und ihre Email Adresse bestätigen. Die Bewertung kannst du dann sofort auf deiner Website veröffentlichen und in Google Suchergebnisse einbinden.

Sei hilfreich und zugänglich

Neben Social Proof gibt es natürlich noch viele weitere Marketing Strategien für Coaches. Zum Beispiel gibt es soziale Medien und Frage-Antwort Seiten, auf denen du deine Kenntnisse teilen kannst. Dadurch hilfst du Menschen direkt und richtest Aufmerksamkeit auf dich und dein Coaching-Business.

Online gibt’s viele verschiedene Wege, Menschen zu erreichen. Ob Facebook, Instagram, Twitter, LinkedIn oder gutefrage.net. Egal welche Plattform du wählst, das Ziel sollte immer sein, den Mehrwert deiner Kenntnisse in den Vordergrund zu stellen. Diese Online-Plattformen machen Kunden auf dich aufmerksam (ohne, dass für dich Werbekosten anfallen). Ein einziger guter Post kann dich fünf Minuten kosten, aber mehrere Kunden einbringen.

Gehe also auf die Plattformen, wo deine idealen Kunden schon Zeit verbringen und baue dort eine Beziehung mit ihnen auf. Das ist einer der einfachsten Wege, dich online als Experte zu positionieren und die Nummer 1 in deiner Nische zu werden. Wichtig dabei: Menschen sind schnell genervt, wenn du ihnen etwas “andrehen” willst. Promote dich nicht direkt, sondern hilf Menschen bei ihren Fragen – oft kommen sie dann von selbst auf dich zu.

Communities auf Facebook und anderen Plattformen bieten auch eine gute Chance, mit der Zielgruppe in Echtzeit zu interagieren. Suche erst mit relevanten Suchbegriffen nach Communities mit deiner Zielgruppe. Teile dann gute Inhalte: Nützliche Tipps, Fragerunden oder lehrreiche Geschichten aus deinem Geschäftsalltag. Mache keine Werbung – Menschen gehen in solche Communities für Unterhaltung, Spaß und Mehrwert.

Deine eigene Community zu starten kann sich auch lohnen, allerdings kostet das deutlich mehr Aufwand. Hier ein paar Tipps, mit denen du eine aktive Community um dich herum aufbaust: 

  1. Mache im Namen der Gruppe deutlich, worum es geht. Wenn Leute im Feed dann deine Gruppe sehen, erkennen sie den Mehrwert direkt. 
  2. Teile wertvolle Informationen. Sonst kommen Leute und gehen sofort wieder. Gute Inhalte unterhalten und lehrten. 
  3. Sei verlässlich: Nur ab und zu etwas zu posten reicht nicht.
  4. Erwähne dein Coaching-Business. Im Gruppen-Banner oder dem angehefteten Post kannst du deutlich machen, was du verkaufst. 
  5. Sei aktiv. Beantworte Fragen, markiere Mitglieder und habe Spaß.

Gastbeiträge. Durch wertvolle Inhalte auf anderen Websites verbreitest du deine Botschaft und stärkst dein Image als erfahrener Coach. Gastbeiträge sind eher eine langfristige Strategie. Aber wenn du sie richtig umsetzt, können solche Beiträge deine besten Kundenquellen werden.

Frage nach Vermittlungen. Wenn jemand dir dankbar ist, frage nach einer Vermittlung. In anderen Worten: Lasse andere für dich verkaufen. Fans und Kunden vermitteln dir gerne ihre Freunde—aber nur selten, wenn du nicht danach fragst. So kannst du auch unpassende Interessenten monetarisieren. Nicht jeder Kunde passt auch zu deinem Coaching Business. Aber viele kennen wiederum jemanden, der besser zu dir passt. Frage also nach Online-Interaktionen nach Vermittlungen. So vertrauen Menschen dir mehr, weil sie von ihren Kollegen, Freunden und Verwandten von dir gehört haben.

Sei in dem Medien

Wenn du als Experte in bekannten Zeitungen, Sendungen, Blogs oder Podcasts zu sehen/hören bist, kommst du sofort professionell rüber. Branchenrelevante Medienauftritte kannst du auch auf deiner Website oder deiner Pressemappe einbinden, um mehr Vertrauen zu gewinnen.

Source

Wie schaffst du das? Kontaktiere Medienvertreter, erzähle von deiner Expertise und erzähle ihnen, dass du ihnen als Quelle zu dem Thema für ein Interview zur Verfügung stehst. Bleibe im Kontakt mit den Medien und du wirst der Ansprechpartner zu deiner Expertise.

Fange heute mit Social Proof Marketing an

Die Strategien in diesem Artikel helfen dir dabei, Neukunden für dein Coaching zu gewinnen. Mit Social Proof gewinnst du mehr Vertrauen von potenziellen Kunden und gibst ihnen das Gefühl, dass du ihre Herausforderungen lösen kannst. Hier ein paar Schritte, die du heute noch umsetzen kannst: 

  1. Habe eine professionelle Website
  2. Sammle Kundenmeinungen (z.B. mit Trust)
  3. Nutze Social Proof Elemente wie Sternebewertungen auf deiner Website
  4. Teile deine Expertise in Online-Communities
  5. Frage nach Vermittlungen
  6. Sei präsent in den Medien

Anstatt alles auf einmal zu probieren setzt du am besten nur eine oder zwei um und konzentrierst dich darauf. Sobald diese funktionieren, kannst du den Prozess automatisieren (z.B. mit Trust) und dich auf etwas anderes konzentrieren.

Other popular articles